Gurke des Monats – Oktober 2013

Ich weiß, ich weiß, der Oktober ist noch nicht vorbei. Dennoch haben sich in den vergangenen Wochen bereits drei Gurken im Regal angesammelt. Also, nicht wortwörtlich gemeint. Nein. Es handelt sich dabei eher um drei Bücher, deren Lektüre die reinste Qual war.

Die Gurken für Oktober 3013 sind:

IMG_1575

Viel möchte ich mich zu diesen Büchern nicht äußern. Ich erkläre nur kurz zu jedem Buch, warum es mir kostbare Zeit meines Lebens gestohlen hat.

IMG_1578Rosengädda nästa! von Emma Hamberg ist der erste Teil einer neuen Triologie. Das Buch war mein ständiger Begleiter in Bus und Bahn. Die Kapitel sind kurz. Das schien mir perfekt als Buch zwischendurch. Mehr Vorteile kann ich jedoch nicht nennen. Von den nächsten beiden Ausgaben werde ich jedenfalls die Finger von lassen. Selten war ein Buch soooo langweilig. Bisher noch nicht auf Deutsch erschienen. Puh! Auf Deutsch erhältlich sind allerdings vier andere Romane der Autorin: Landliebe gesucht, Für Wunder ist es nie zu spät, Lina’s geheime Liebesnotizen sowie Eine Liebe auf Gotland.

IMG_1577 Bei dem Buch Alle Vrouwen van de Wereld von Mark Verver war ich am Ende total mit den Nerven am Ende. Das Buch ist kontroversiell. Das verriet schon der Klappentext. Doch mich als weiblichen Leser hat es dann doch zu sehr beschäftigt und angeekelt. Es geht um einen Pornosüchtigen, dessen Abhängigkeit leider nicht mehr nur mit Filmen gestillt werden kann. Da das Buch von einem Ich-Erzähler begleitet wird, findet man sich als Leser im Kopf eines Vergewaltigers wieder. Abstoßend! Bisher nur auf Niederländisch erschienen. Wer sich an die Lektüre heranwagen möchte, kann diese hier über Amazon bestellen. Aber sagt dann nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

IMG_1576Tja, wo fange ich an…Ich hatte mich sehr auf die Lektüre gefreut. Lust hatte ich auf einen schönen historischen Roman à la Der Medicus von Noah Gordon. Bekommen habe ich eine langweilige Geschichte. Mit Der Gaukler der Könige begibt sich die Autorin Marion Philidelphia auf die Spuren ihres Vorfahren Jakob Philadelphia. Mich konnte diese Geschichte nicht überzeugen. Dieser kleine Mensch kannte alle wichtigen Leute seines Jahrhunderts über drei Kontinente verstreckt. Es war zu viel Historie im Leben einer Person gepackt. Das machte die Geschichte einfach nicht glaubwürdig. Andere Leser hat es scheinbar ebenfalls nicht begeistern können. Das Buch ist nur noch gebraucht erhältlich.

 

Advertisements

2 Comments on Gurke des Monats – Oktober 2013

  1. Hallo,
    ich freue mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt.
    Ich mag Deinen auch sehr und schaue nun regelmäßig vorbei 😀

    Elchy

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: